Brennpunkt

Brennpunkt

Steuerlicher Querverbund

Der steuerliche Querverbund ist in letzter Konsequenz eine Folge der Professionalisierung der Daseinsvorsorge. Würden die Leistungen der Ver- und Entsorgungswirtschaft noch immer in Eigenbetrieben organisiert, wären sie zwangsläufig Teil ein- und derselben Verwaltungsbilanz. Insofern ließe sich die aktuelle Debatte als von den Kommunen selbst verursacht abtun, doch ein anderer Weg war schlicht nicht opportun. Natürlich war es richtig, die ökonomische Betätigung aus der reinen Verwaltung herauszuholen und einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung zu unterziehen. Das hat den Kommunen, den Bürgern und auch dem Steuerzahler viel gebracht. Dass die so generierten Gewinne auch versteuert werden sollten, gehört eigentlich zum guten Tun, andererseits jedoch werden damit wichtige Leistungen querfinanziert, die nicht so viel einbringen, wie etwa die Energiewirtschaft, aber dennoch essentiell sind für das Zusammenleben vor Ort.

Weitere Themen

Statistisches

Kommunalstrukturen bundesweit

Deutschland ist ein föderalistischer Staat und seine kommunalen Strukturen sind dementsprechend heterogen. Eines gilt aber über alle 13 Flächenländer hinweg. Landkreise, kreisfreie Städte und die Kommunalverbände besonderer Art stellen die höchste Ebene der kommunalen Verwaltung. Lesen Sie im Folgenden einen Überblick über Zuschnitte und Kompetenzen, über Ähnliches und Trennendes im Vergleich der Bundesländer und der Regionen.

Rezensionen

Öffentlich-Private Partnerschaften. Auslaufmodell oder eine Strategie für kommunale Daseinsvorsorge?

Plädoyer für eine Öffentlich-Private Daseinsvorsorge Wer lediglich den Titel des in diesem Jahr von Michael Schäfer und Ludger Rethmann vorgelegten Buches registriert, den mit über vierhundert Seiten dicken Band fürs erste aber einmal beiseitelegt, weil über Öffentlich-Private Partnerschaften vermeintlich kaum Neues zu erfahren ist, wird ein Opfer der eigenen Flüchtigkeit: …

Wortmeldung

Sparkassen im Corona-Stresstest

Die Daseinsvorsorge-Qualitäten der Sparkassen bestätigen sich im extremen Härtetest. Auch unter den noch nie erlebten Umständen der Corona-Pandemie sind die kommunal verankerten Finanzdienstleister kundennahe, zuverlässige und krisenfeste Partner.

Statistisches

Die Bundesverkehrswege und deren Entwicklung bis 2030

Spätestens nach dem Ende des Kalten Krieges und der Implosion des realsozialistischen Blocks rückte Deutschland ins Zentrum der europäischen, transnationalen Verkehrswege. In den vergangenen Jahren wurde jedoch kontrovers über einen erheblichen Investitionsrückstand bei Straße, Wasserstraße und Schiene berichtet. Lesen Sie im Folgenden eine Bestandsaufnahme zu den deutschen Verkehrswegen, mit besonderem Fokus auf den bundes- und europaweit relevanten Trassen.

Statistisches

Der Scheitelpunkt ist erreicht

Wir befinden uns an einem epochalen Wendepunkt. Noch nie zuvor in der aufgezeichneten Geschichte der Menschheit haben sich Gesellschaften nachhaltig demografisch zurückentwickelt. Die europäischen Nationen sind mehrheitlich in dieser neuen Phase der Schrumpfung schon angelangt und in nicht allzu langer Zeit wird auch die Weltbevölkerung nicht mehr wachsen. Lesen Sie im Folgenden einen Beitrag über die Implikationen des demografischen Wandels, regional, national, kontinental und global.

Rezensionen

Das Ende der Illusionen. Politik, Ökonomie und Kultur in der Spätmoderne

Das hoch gelobte Buch von Andreas Reckwitz, er ist Professor für Soziologie an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), ist dem Rezensenten zu komplex, um es mit den 5.000 Zeichen, die seine Texte im Regelfall umfassen, hinreichend würdigen zu können.

Zahl des Monats

„18,3 Punkte – das ist der Wert um den sich der ifo-Geschäftsklima-Index von April (74,3 Punkte) bis August 2020 (92,6 Punkte) verbessert hat. Der auf Basis von Befragungen erhobene Index gilt als einer der wichtigsten Indikatoren für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland.“

Professor Dr. Michael Schäfer

Prof Dr. Michael Schäfer

Herausgeber

Kategorien

Scroll to Top