Brennpunkt

Brennpunkt

Steuerlicher Querverbund

Der steuerliche Querverbund ist in letzter Konsequenz eine Folge der Professionalisierung der Daseinsvorsorge. Würden die Leistungen der Ver- und Entsorgungswirtschaft noch immer in Eigenbetrieben organisiert, wären sie zwangsläufig Teil ein- und derselben Verwaltungsbilanz. Insofern ließe sich die aktuelle Debatte als von den Kommunen selbst verursacht abtun, doch ein anderer Weg war schlicht nicht opportun. Natürlich war es richtig, die ökonomische Betätigung aus der reinen Verwaltung herauszuholen und einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung zu unterziehen. Das hat den Kommunen, den Bürgern und auch dem Steuerzahler viel gebracht. Dass die so generierten Gewinne auch versteuert werden sollten, gehört eigentlich zum guten Tun, andererseits jedoch werden damit wichtige Leistungen querfinanziert, die nicht so viel einbringen, wie etwa die Energiewirtschaft, aber dennoch essentiell sind für das Zusammenleben vor Ort.

Weitere Themen

Statistisches

Öffentlich-Private Daseinsvorsorge in den deutschen Metropolen

Öffentliche und private Wirtschaft kooperieren miteinander seitdem es diese beiden abgrenzbaren Wirtschaftssegmente gibt. Insofern sind auch Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) deutlich älter und auch diverser, als es der entsprechende Begriff Glauben macht. Der Terminus „ÖPP“ wird bis heute zumeist verkürzt auf jene Kooperationen, bei denen sich die Öffentliche Hand zur Finanzierung …

Rezensionen

Die Moskauer

Die Moskauer. Wie das Stalintrauma die DDR prägte Für meine Buchbesprechung bedarf es eine etwas längeren Vorbemerkung. Der Rezensent hat allein oder als Mitautor mehrere wissenschaftliche Bücher und rund 30 Studien verfasst. Er musste dafür nie öffentliche Fördertöpfe in Anspruch nehmen,  sondern war Dank eigener Durchsetzungskraft und der Weitsicht von …

Statistisches

Frauen in Politik und Gesellschaft

Seit 15 Jahren wird die Bundesrepublik von einer Frau regiert und seit dem vergangenen Jahr wird auch die EU-Kommission von einer Deutschen geführt. Nur etwas mehr als 100 Jahre nach Einführung des allgemeinen Frauenwahlrechts in Deutschland könnte man also meinen, dass die vollständige Gleichstellung erreicht ist. Andererseits sitzen im Bundestag weniger als ein Drittel Frauen, gibt es in nur zwei von 16 deutschen Bundesländern weibliche Regierungschefs und werden fast alle der 81 deutschen Großstädte von Männern geführt. Lesen Sie im Folgenden eine statistische Analyse zur Repräsentanz von Frauen in Politik und Gesellschaft.

LAGESO
Statistisches

Migration und Integration

Die Bundesrepublik ist in den knapp 70 Jahren ihres Bestehens deutlich heterogener geworden. Das ist einerseits normal, weil die Beständigkeit in der Veränderung liegt und weil ähnliche Entwicklungen auch um uns herum ablaufen. Andererseits haben die gesellschaftlichen Wandlungsprozesse gerade in den vergangenen Jahren eine enorme Dimension angenommen und prägen die politischen Debatten. Wie andere Länder auch, ist Deutschland mittlerweile tief gespalten. Lesen Sie deshalb im Folgenden einen Versuch, sich möglichst sachlich mit den Themen Migration und Integration auseinanderzusetzen.

Statistisches

Metropolregionen

In Deutschland sind mit Beschluss der Ministerkonferenz für Raumordnung im Jahre 1995 sieben Metropolregionen entstanden. Vier weitere kamen im Laufe der Jahre hinzu. Im Gegensatz zum Begriff der Agglomeration oder des Ballungsraums sind Metropolregionen weiter gefasst und beziehen auch ländliche Räume mit ein, wenn sie mit ihren Oberzentren durch Pendlerströme oder wirtschaftliche Verflechtungen miteinander verknüpft sind. Lesen Sie hier, wie das Konzept entwickelt wurde, welche Überlegungen dem zugrunde lagen, worin sich die verschiedenen deutschen Metropolregionen auszeichnen und wie sie sich in die europäische Siedlungsgeografie einfügen.

Rezensionen

Das Kapital im 21. Jahrhundert

Das Kapital im 21. Jahrhundert / Kapital und Ideologie 1845 zu Papier gebracht, aber erst 1888, also postum, nach Bearbeitung durch Friedrich Engels veröffentlicht: Die Rede ist von den Thesen über Feuerbach, in denen sich Karl Marx mit dem deutschen Philosophen, dem Materialisten Ludwig Feuerbach (1804 – 1872), auseinandersetzte und …

Zahl des Monats

„18,3 Punkte – das ist der Wert um den sich der ifo-Geschäftsklima-Index von April (74,3 Punkte) bis August 2020 (92,6 Punkte) verbessert hat. Der auf Basis von Befragungen erhobene Index gilt als einer der wichtigsten Indikatoren für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland.“

Professor Dr. Michael Schäfer

Prof Dr. Michael Schäfer

Herausgeber

Kategorien

Scroll to Top