Über uns

1. Was ist der Blog?

UNTERNEHMERIN KOMMUNE. Der Blog für Daseinsvorsorge und starke Kommunen. Parteiübergreifend und -unabhängig.

2. Wer ist der Blogger?

Porträtfoto Falk Schäfer

Falk Schäfer
Nach dem Studium der Publizistik und Japanologie lebte ich mehrere Jahre als Dozent und Korrespondent in Tokio. Mit der Rückkehr nach Deutschland verlagerte sich meine publizistische Tätigkeit auf die Felder Energiewirtschaft und Daseinsvorsorge.
Fast zehn Jahre lang wirkte ich als Chefredakteur der unabhängigen kommunalpolitischen Fachzeitschrift „UNTERNEHMERIN KOMMUNE“ und engagierte mich in vielen weiteren Projekten für die Hörbarwerdung kommunaler Interessen.
Seit dem Jahr 2017 arbeite ich für das Kreislaufwirtschaftsunternehmen Remondis. Kern meiner Tätigkeit ist es, einerseits ein Bewusstsein für den Mehrwert partnerschaftlicher Ansätze zu schaffen und andererseits die Angebote von Remondis noch besser mit den spezifischen kommunalen Herausforderungen unserer Zeit abzustimmen.
Das Unternehmen steht dem Blog unterstützend zur Seite.

3. An wen wendet sich der Blog?

Der Blog wendet sich an kommunale Amts- und Mandatsträger, Entscheidungsträger in kommunalen Unternehmen, Amts- und Mandatsträger in den Ländern, beim Bund und der EU, die mit kommunalen Themen befasst sind, an die kommunalen Spitzenverbände und weitere Bundesverbände mit kommunaler Relevanz wie z. B. VKU, BDWE oder BDE.

4. Was sind die inhaltlichen Schwerpunkte des Blogs?

Der Blog bildet die kommunale Vielfalt ab und konzentriert sich besonders auf die Daseinsvorsorge, die Kommunalwirtschaft, die kommunale Selbstverwaltung und Öffentlich-Private Partnerschaften.

5. Welchen Nutzen will der Blog bei seinen Adressaten stiften?

Der Blog will dafür sensibilisieren, dass letztendlich alle Gegenstände, also auch die der sogenannten „Großen Politik“, hohe kommunale Relevanz haben. Denn nahezu alles, was „von oben“ in Gestalt von Gesetzen und Verordnungen auf den Weg gebracht wird, muss auf kommunaler Ebene umgesetzt werden. Deshalb müssen die dort Verantwortlichen viel intensiver und umfassender in diese Rahmensetzungen eingebunden werden. Das Bewusstsein dafür zu wecken, ist die zentrale Intention des Blogs.

6. Wie sind die „Botschaften“ des Blogs strukturiert?

Ein bis zweimal monatlich setzt der Blog ein Schwerpunktthema. Daneben bietet er Texte, Fotos und Videos in Rubriken wie Statistisches und die Zahl des Monats. Das Format Wortmeldungen ist reserviert unter anderem für Verbände, Forschungseinrichtungen oder Unternehmen, die die Plattform für den kommunalen Austausch nutzen wollen.

7. Der Blog versteht sich als Fortsetzung der Printausgabe von UNTERNEHMERIN KOMMUNE.

Der neue Kommunalblog tritt im Dezember 2019 ins Leben und versteht sich auch  als Fortsetzung der seit 1997 bestehende Fachzeitschrift für kommunales Handeln, UNTERNEHMERIN KOMMUNE, die als einzige Publikation in Deutschland alle Segmente der kommunalwirtschaftlichen Betätigung zum Gegenstand hatte. Auch in Zukunft sind aperiodisch erscheinende Themenhefte geplant.

Scroll to Top